St. Florianer Sängerknaben

Karriere

So wie man Schwimmen und Rad fahren oder auch eine Sprache nur als Kind mühelos und spielerisch lernen kann, ist es auch für das Singen wichtig, möglichst frühzeitig zu beginnen. Daher ist es wichtig, dass die Sängerknaben ihre ganzheitliche Ausbildung bereits im Kindesalter von 9 oder 10 Jahren beginnen.
Die Zeit, die sie fürs Singen und Proben aufwenden, dient nicht nur der musikalischen Ausbildung und ist keineswegs für das schulische Lernen verloren, im Gegenteil: Musizieren fördert die Konzentrationsfähigkeit. Auch Reisen bildet bekanntlich, und Sängerknaben reisen in alle Erdteile.

Nikolai Moser
„Die Zeit bei den Sängerknaben hat mich in vielerlei Hinsicht geprägt. Die musikalische Ausbildung, das abwechslungsreiche Leben im Internat und die unvergesslichen Reisen lassen mich noch immer gerne an diese Zeit zurückdenken.“
Mag. Nikolai Moser
Pressesprecher des Bundeskanzlers

Natürlich wird nicht jeder Sängerknabe Berufssänger, fast jeder singt aber später wieder in einem Chor, viele leiten einen Chor, jedenfalls aber sind ehemalige Sängerknaben kritische und sachverständige Musikhörer.

So mancher Sängerknabe hat jedoch eindrucksvolle Karriere gemacht, die Basis dafür wurde in der Zeit in St. Florian gelegt. Jüngstes Beispiel dafür ist sicherlich der Sänger Alois Mühlbacher, der bereits im Alter von 17 Jahren u.a. auf vier Solo-CDs und Auftritte in Opernhäusern in der ganzen Welt verweisen konnte. Aber auch viele in der Wirtschaft und in anderen Berufen erfolgreiche Männer betrachten rückblickend ihre Sängerknabenzeit als prägend für ihre weitere Laufbahn.